Wir über uns

Seit 1947 gibt es in Bremen eine “Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes”. Damals gründeten die Überlebenden der faschistischen Haftstätten und Konzentrationslager und die Frauen und Männer aus dem antifaschistischen Widerstand diese Organisation, die der Vertretung der sozialen und politischen Interessen des “anderen Deutschlands” diente.

Ihre Forderung lautete: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Die aus dem KZ Buchenwald nach Hause zurückkehrenden Häftlinge brachten das Vermächtnis des Schwurs von Buchenwald mit:

Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel!

Dieses Vermächtnis setzt die VVN-BdA Bremen bis heute in praktischer antifaschistischer Politik um.

Wir sind gemäß §52 Abs.2 Satz 1 Nr. (n) 10,13 Abgabenordnung wegen Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte und Völkerverständigung nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Bremen – Mitte vom Januar 2013, (Steuernummer 460/146/05620) nach § 5 Abs.1 Nr.9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr.6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil wir ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51ff.AO dienen.Damit sind wir berechtigt, für Mitgliedsbeiträge ebenso wie für Spenden, die uns zur Verwendung für diese Zwecke zugewendet werden, Zuwendungsbestätigungen nach § 50 Abs.1 EStDV auszustellen. Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zu den als besonders förderungswürdig anerkannten gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnitts A, Nr. 7 und 10 der Anlage 1 zu § 48 Abs.2 EStDV verwendet wird.