„Deutsche Pop Zustände – Eine Geschichte rechter Musik“

3. Dezember 2016

Der Dokumentarfilm über das Zusammenspiel von Popkultur und rechter Ideologie
zeigt die Entwicklung nazionalistscher Musik seit den späten 1970er Jahren in
Deutschland.

Mi. 7.12.2016, um 20 Uhr,
im City46, Eintritt frei

SPD OV Findorff
In Kooperation mit dem
City46 / Kommunalkino Bremen e.V.
Birkenstr. 1, 28195 Bremen

„Seit Beginn der 2000er nutzt die rechte Szene die Musik, um Jugendliche in ihre
Bewegung zu ziehen.
An der Art ihrer Musik ist zu hören, wie stark sich rechte Bands dafür am ursprünglich
linken Punkrock wie z.B. von den Sex Pistols bedienen. Dietmar Post
und Lucia Palacios ergründen in ihrer Dokumentation die sich immer weiter auflösende
Grenze zwischen Mainstream und rechtem Gedankengut in der Musik. Persönlichkeiten
wie der Sänger Philipp Burger (Frei.Wild), der Bielefelder Sozialforscher
Wilhelm Heitmeyer, Buchautor Henryk Gericke (“Ostpunk”) oder ein Aussteiger
der rechten Szene wurden interviewt, um der rechten Musikszene auf
den Grund zu gehen.
D 2015, Regie: Dietmar Post, Lucia Palacios,
81.Min

Im Anschluss an den Film möchten wir mit
Ihnen und den Gästen
- Jan Raabe
Protagonist des Films
- Dennis Rosenbaum
VAJA e.V. – Akzeptierende Jugendarbeit mit rechten Cliquen
diskutieren.