Nein zu Kriegsmanövern! Stopp Defender 2020

Große Kirche Bürgermeister-Smidt-Straße 45, Bremerhaven

Überregionale Friedensdemo der Bremerhavener Initiative Mut zum Frieden und des Bremer Friedensforum, mit Unterstützung von DFG-VK, VVN-BdA, Die Linke u.a. Start um 11 Uhr an der Großen Kirche, Bürgermeister-Smidt-Straße 45 Abschlusskundgebung am Zolltor Roter Sand

»Warum wir Frieden und gute Nachbarschaft mit Russland brauchen«

Tivoli-Saal, Gewerkschaftshaus, Bahnhofsplatz 22–28, Bremen

Vortrags-und Diskussionsabend mit Claudia Haydt, Tübingen 94 Prozent der Deutschen halten gute Beziehungen zu Russland für wichtig. So das Ergebnis einer Studie des forsa-Instituts von 2018. Mit der Ankündigung des größten NATO-Manöversunter dem Titel »Defender2020«, mit 37.000 Soldaten an Russlands Grenze, bleibt die Bundsregierung jedoch auf Konfrontationskurs gegen Russland.In ihrem Vortrag geht Claudia Haydt auf […]

Bremen und Ravensbrück

Landeszentrale für politische Bildung Birkenstraße 20/21, Bremen

– Gewalt und Geschlecht im Frauen-KZ Vortrag von Dr. Johannes Schwartz (Hannover): Vorstellung des Buches ›Weibliche Angelegenheiten, Handlungsräume von KZ-Aufseherinnen in Ravensbrück und Neubrandenburg‹ sowie einer KZ- Aufseherin aus Bremen. Kurzvortrag Marion Reich, Bremer Frauenmuseum e.V.

Den Schicksalen der Opfer gewidmet

Haus der Wissenschaft Sandstraße 4/5, Bremen

Ein ›Erinnerungsbuch‹ für die in der NS-Zeit in Bremen verfolgten Sinti und Roma Im März 1943 wurden auf dem Bremer Schlachthof ca. 275Sinti und Roma aus Bremen, Bremerhaven und dem Weser-Ems-Gebiet zunächst gesammelt und dann zu drei Transporten zusammengestellt in das ›Zigeunerfamilienlager‹ in Auschwitz-Birkenau B IIe deportiert. In Bremen befand sich zu diesem Zeitpunkt die […]

Die NS-Verfolgung der Sinti-Familie Petrus Matthäus Dickel

Theater im Volkshaus Hans-Böckler-Straße 9, Bremen

Vortrag von Dr. Hans Hesse zum Schicksal des Sinto Julius Dickel, der einen der Haupttäter anzeigte ›Am 8.3.1943 erschienen gegen 8 Uhr 30 an unserem Wohn-wagen zwei Schutzpolizeibeamte und erklärten uns, dass wir fest-genommen seien. (...) Nachdem alle Zigeuner an der Wache eingetroffen waren, wurden wir mit einem Sonderwagen der Straßenbahn zum Schlachthof in Findorff […]

Gedenken an die NS-Opfer der Sinti und Roma aus Nordwestdeutschland

Kulturzentrum Schlachthof Bremen

275 Sinti und Roma wurden vom 8.–10. März 1943 aus ganz Nordwestdeutschland im Bremer Schlachthof zusammengetrieben, um sie anschließend über den Bahnhof nach Auschwitz-Birkenau zu deportieren. Seit 1995 erinnert eine Gedenktafel am heutigen Kulturzentrum Schlachthof an dieses Verbrechen. Dort gedenken die Sinti und Roma sowie ihre Freunde jedes Jahr den Opfern. Auch in diesem Jahr […]

›Ich will Dir so ein bisschen die Wahrheit schreiben‹

Arbeitnehmerkammer Bürgerstraße 1, Bremen

Aus den Briefen des Bremer Kaufmanns und Bataillonsfotografen Hermann Gieschen (1902–1951). Einführung Dr. Eva Schöck-Quinteros, Universität Bremen. Es lesen: Peter Lüchinger (bremer shakespeare company) u.a.

Nordkonferenz 13.-15.03. in Heideruh

Heideruh Ahornweg 45, Buchholz/Nordheide

Samstag 10:00-12:00 Uhr Neonazi-Netz 13:30 Uhr"Widerstand gegen Neofaschismus und Rechtspopulismus – wird die Zivilgesellschaftausgebremst?" mit Diskussion 16:30 Uhr Entzug der Gemeinnützigkeit - Auswirkungen auf VVN-BdA und seine regionalen Vereine undUntergliederungenab 19.30 Uhr Spielfilm über Zivilcourage – neue Verfilmung von „Deutschstunde“ von S. Lenz mit Ullrich Nöthen Sonntag 09:30 Austausch der Länder zu Neofaschismus 12:00 Mittag […]

Drei Tage im März – Vom Schlachthof nach Auschwitz-Dokumentarisches Musiktheater

Kulturzentrum Schlachthof Findorffstraße 51, Bremen

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr kehrt das Musiktheaterstück, das die Deportation von 275 Sinti und Roma vom Bremer Schlachthof nach Auschwitz-Birkenau im März 1943 thematisiert, für zwei Aufführungen auf die Kesselhallen-Bühne zurück. Von Dardo Balke (Musik) und Ralf Lorenzen (Text). Mit Rolf Becker, Romano Hanstein, Sissi Zängerle, Dardo Balke Ensemble und dem Chor […]

Vortrag von Florence Hervé

Villa Ichon Goetheplatz 4, Bremen

"Mit Mut und List" - Europäische Frauen gegen Faschismus und Krieg" Ein Buch mit dem gleichen Titel erscheint in diesen Tagen bei Papyrossa